Amnesty International Gruppe Schwerin

Impressum | Login

Gruppe Schwerin


Herzlich Willkommen auf den Seiten von Amnesty Schwerin.


Die nächsten Aktivitäten unserer Gruppe findest du/finden Sie unter _Termine_.


50 Jahre Amnesty International: Sei dabei!

Setze dich _HIER_ für MENSCHEN ein!



Jahresbericht 2017/2018 veröffentlicht

Liebe Besucher der Seite der Amnesty-Gruppe Schwerin,

der neue Jahresbericht 2017/2018 von Amnesty International liegt vor. Auf 409 Seiten wird die aktuelle Menschenrechtslage auf der Welt dokumentiert. Viele Beispiele zeigen, wie sehr unser Engagement weiterhin gebraucht wird.



Hier finden Sie ausgewählte Abschnitte der Vorabversion des Berichts auf Deutsch der Seite von Amnesty Deutschland.


WICHTIGE EILAKTION - Februar 2018 - Taner Kilic

Liebe Besucher der Seite der Amnesty-Gruppe Schwerin,

der Vorsitzende von Amnesty International Türkei, Taner Kilic, ist immer noch in Haft. Nach einer gerichtlichen Entscheidung vom 31. Januar 2018 sollte er aus der Untersuchungshaft entlassen werden. Doch noch während Taners Familie vor dem Gefängnis darauf wartete, dass er endlich freikommt, wurde er erneut festgenommen. Am 1. Februar 2018 hat dann das Gericht in Istanbul seine Entscheidung vom Vortag widerrufen. Das heißt: Taner Kılıç muss weiter in Untersuchungshaft bleiben.

Wir kämpfen weiterhin für Taner Kılıçs Freiheit und dafür, dass alle haltlosen Vorwürfe gegen ihn und die anderen angeklagten Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidiger in der Türkei fallengelassen werden.

Hier finden Sie nähere Informationen und eine Online-Petition auf der Seite von Amnesty Deutschland.


WICHTIGE EILAKTION - Dezember 2017 - Liu Xia

Liebe Besucher der Seite der Amnesty-Gruppe Schwerin,

Die chinesische Dichterin und Künstlerin Liu Xia befindet sich seit September 2010, als ihr Mann Liu Xiaobo den Friedensnobelpreis erhielt, rechtswidrig unter andauerndem Hausarrest, der auch nach dem Tod ihres Mannes im Juli diesen Jahr fortgesetzt wird. Aus einem von ihr verfassten Brief geht hervor, wie depressiv und einsam sie sich fühlt. Berichten zufolge musste sie sich unlängst einem chirurgischen Eingriff unterziehen, um Uterusmyome entfernen zu lassen. Seit dem Tod von Liu Xiaobo im Juli durfte sie keinen direkten Kontakt mehr mit der Außenwelt aufnehmen.

Am 9. Dezember veröffentlichte der in Deutschland lebende Dichter und Schriftsteller Liao Yiwu die Inhalte eines Briefs von Liu Xia im Internet. Er ist undatiert und in Versform verfasst. Liu Xia beschreibt darin, wie nervös sie bei jedem Klopfen an der Tür wird, wie sich ihr Nacken versteift und wie sie sich zusammenrollt: „Ich kann nicht raus. Ich spreche mit mir selbst. Ich werde verrückt.“ Amnesty International sorgt sich um ihre körperliche und psychische Gesundheit, da sie unter sehr starken Depressionen zu leiden scheint. Dies geht auch aus dem Brief an Herta Müller hervor, den Liu Xia mit folgenden Worten schließt: „Ich habe kein Recht zu sprechen, laut meine Stimme zu erheben. Ich lebe wie eine Pflanze. Ich liege da wie eine Leiche.“

Bitte werden Sie/ werdet Ihr aktiv für Liu Xia. Vielen Dank!

Hier finden Sie nähere Informationen und einen Briefentwurf (pdf) auf der Seite von Amnesty Deutschland.

Amnesty-Gruppe Schwerin